Startseite Branchen von A-Z ▄ber uns
Suchbegriff eingeben SR MediaSolutions Homepage
Google
Landgasthof Pension "Zur Linde" << zurück zur Übersicht
Lindenberg 7 • 35117 M├╝nchhausen-Wollmar
06457 - 473 kontakt@lghzurlinde.de
06457 - 1422 http://www.lghzurlinde.de
Firmenportrait:
Der Landgasthof "Zur Linde" ist ein traditionelles Familienunternehmen, das auf eine Entwicklungsgeschichte von 150 Jahren zur├╝ckblicken kann. Gelegen am Rande des Burgwaldes (Hessens gr├Â├čtem Waldgebiet) im 1225 Jahre bestehenden Dorf Wollmar. Die Gegend, in Hessens romantischer Mittelgebirgslandschaft, l├Ądt zum Erholen ein. Romantische Fachwerkid├╝lle inbegriffen. Durch die zentrale Lage bieten sich vielerlei Ausflugm├Âglichkeiten, zum Beispiel in die nahegelegenen St├Ądte Marburg, Frankenberg und Biedenkopf. F├╝r Naturfreunde gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege durch unsere sch├Âne Landschaft. Stellvertretend seien hier die Ubbelohde-Tour und der M├╝hlenradweg genannt. Wer die Landschaft eher mit einem Fahrzeug genie├čen m├Âchte, dem bietet sich eine Reise durch Zeit und Burgwald mit zwei PS an. 1823 errichtete der aus Allendorf an der Eder geb├╝rtige Forstl├Ąufer Johannes Gerlach, nachdem er ├╝ber Stationen in Frankenau und Bromskirchen nach Wollmar gekommen war, Haus, Scheuer und Stallung unter einem Dach auf dem "Linnerberg". Seine Tochter Elisabeth Gerlach (1815-1888) heiratete in erster Ehe 1839 Andreas Koch aus Wollmar und in zweiter Ehe 1850 Volpert Holzapfel aus Wollmar. Holzapfel erwarb 1867 das Nachbargrundst├╝ck. Den von ihm begr├╝ndeten Kramhandel nebst Gastwirtschaft f├╝hrte sein Sohn Wiegand Holzapfel weiter. Dessen Tochter Elisabeth Holzapfel heiratete 1907 Heinrich Freiling aus Wollmar. Die Eheleute Freiling errichteten noch im selben Jahr auf dem 1867 erworbenen Nachbargrundst├╝ck neue Wirtschaftsgeb├Ąude und erweiterten 1930 das Wohnhaus. Der 1908 geborene Sohn Wiegand Freiling und dessen Frau Elisabeth geb. Holzapfel erweiterten 1951 die Gastwirtschaft um einen Tanzsaal, beziehungsweise Versammlungsraum. Der einzige Sohn, Heinrich Freiling (geb. 1938, gest. 2003), und seine Frau Helene f├╝hren die Gastwirtschaft weiter. In den Jahren 1969 bis heute wurden diverse Umbau- und Modernisierungsma├čnahmen an den Wirtschaftsgeb├Ąuden, wie auch dem Wohnhaus vorgenommen. Wir bieten Ihnen neben dem normalen Gastst├Ąttenbereich noch zus├Ątzlich einen Saal mit bis zu 150 Sitzpl├Ątzen, in welchem Sie Ihre gem├╝tlichen Familienfeiern, wie auch Gesch├Ąftsseminare oder sonstige Veranstaltungen durchf├╝hren k├Ânnen. Ausreichende Parkm├Âglichkeiten (auch f├╝r Busse) sind in der N├Ąhe vorhanden. Wir bieten Ihnen zur ├ťbernachtung insgesamt 3 Doppel-, sowie ein Eltern-Kind Zimmer mit vier Betten (zwei Im Hauptraum und zwei in einem abgetrennten Bereich). Unsere Zimmer sind in gutb├╝rgerlichem Ambiente mit Dusche, WC, TV und Telefon eingerichtet.
Anfahrt:
Branchen: